Helicon Focus Pro – Tutorials

Die Schärfentiefe in der Makrofotografie erweitern

Die Erweiterung der Schärfentiefe, oder auch Focus-Stacking, ist wesentlicher Bestandteil der Makrofotografie. Das Focus-Stacking ist keine Wissenschaft – Sie müssen lediglich eine Reihe von Bildern aufnehmen und sie mit Helicon Focus verarbeiten, schon erhalten Sie ein Bild mit maximaler Schärfentiefe. Hier erfahren Sie, wie Sie in 4 einfachen Schritten Makrofotos mit erweiterter Schärfentiefe erstellen.

Schritt für Schritt zur vollen Schärfentiefe

Schritt 1: Eine Bildreihe aufnehmen

Schärfentiefe Tutorial - Bild 4 Schärfentiefe Tutorial - Bild 1 Schärfentiefe Tutorial - Bild 2 Schärfentiefe Tutorial - Bild 3

Für ein Bild mit hoher Schärfentiefe können Sie entweder manuell eine Makro-Reihe anfertigen, oder Helicon Remote verwenden, um die Kamera zu steuern und den Focus-Stack automatisch zu erstellen. Die automatische Erstellung ermöglicht Makro-Ergebnisse mit wesentlich besserer Schärfentiefe. Es gibt jedoch Situationen, in denen Helicon Remote nicht eingesetzt werden kann – zum Beispiel, wenn Sie lebendige Insekten fotografieren, die nicht lang genug still halten um die Fokusreihe anzufertigen. In diesem Fall können Sie die Fokusreihe wie folgt manuell erstellen, um dennoch eine hohe Schärfentiefe zu erhalten.

  • Wählen Sie an Ihrer Kamera den Modus für manuellen Fokus (sehr wichtig für die Schärfentiefe!) und schalten den Fokus auf unendlich.
  • Hinweis: Der manuelle Modus (Verschlusszeit und Belichtung) ist ebenfalls vorteilhaft, um Änderungen in der Helligkeit zu vermeiden.
  • Stellen Sie Ihr Objektiv so ein, dass der nächste (vorderste) Teil des Objekts scharf ist.
  • Fotografieren Sie das Objekt.
  • Stellen Sie den Fokus ein bisschen weiter entfernt ein.
  • Fotografieren Sie das Objekt.
  • Verwenden Sie kleine Schritte, wenn Sie das Objektiv einstellen. Es ist besser für die Schärfentiefe, wenn scharfe Bereiche überlappen.
  • Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie den entferntesten Teil des Objekts erreichen.
  • Kopieren Sie die Bilder von der Kamera auf den Computer.

Schritt 2: Öffnen Sie die Fokusreihe mit Helicon Focus Pro

    • Starten Sie Helicon Focus Pro über die Desktopverknüpfung, das Menü oder das Schnellstartsymbol
    • Navigieren Sie zu dem Ordner, der die einzelnen Aufnahmen enthält. Sie können mehrere Bilder gleichzeitig auswählen, wenn Sie die erste Datei anklicken und anschließend mit gedrückter Shift-Taste auf die letzte Datei klicken.

Helicon Focus Pro unterstütz JPEG, TIFF, BMP, PSD und viele RAW-Formate mit 8 und 16 Bit pro Kanal.

Schritt 3: Das Makrofoto mit voller Schärfentiefe rendern

  • Bevor das Makrofoto gerendert wird, können Sie die folgenden Parameter ändern: Render-Methode, Radius und Glättung. In den meisten Fällen funktionieren die Standardeinstellungen gut. Hier finden Sie mehr über die Focus-Stacking-Parameter und wie sie funktionieren.
  • Klicken Sie auf die „Starten“-Schaltfläche, um mit dem Rendern zu beginnen.
  • Betrachten Sie das fertige Makrofoto und dessen Schärfentiefe, wiederholen Sie die Berechnung mit anderen Parametern, falls nötig.
  • Sie können das Ergebnis nachträglich bearbeiten. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche „Retusche“.

Schärfentiefe mit Helicon Focus - screenshot 1

Schritt 4: Das Makrofoto abspeichern

  • Wählen Sie im „Parameter“-Tab das zu speichernde Bild aus der Ausgabe-Liste aus und wechseln anschließend in den „Speichern“-Tab. Klicken Sie auf „Speichern“.
  • Im „Speichern“-Dialog können Sie das Ausgabeformat wählen (JPEG, BMP, Tiff, JPEG2000, PSD) und einen Dateinamen vergeben.

Schärfentiefe mit Helicon Focus - screenshot 3

Wenn die Eingabedateien 16-Bit pro Kanal haben, wird die ausgegebene TIFF-Datei ebenfalls in 16-Bit Qualität gespeichert.

© Copyright - Helicon Focus
* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten, wenn nicht anders beschrieben